News


"[...] Wir wissen durchaus, was gut für uns ist - für unsere Gesundheit, die Umwelt und die Gesellschaft - dennoch handeln wir nicht danach. Warum? Was steckt hinter dem System Selbstsabotage? Gibt es Möglichkeiten, das System - zumindest gelegentlich - auszuschalten?

Diese und weitere Fragen diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen Wolfgang Merkle, Facharzt für Psychiatrie, Barbara König, Verhaltens- und Evolutionsbiologin und Susann Fiedler, Psychologin [...]"

Weitere Informationen finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: scobel-Newsletter vom 17.05.2018

"Stadträtin Sandra Frauenberger, der Koordinator für Psychiatrie, Sucht- und Drogenfragen der Stadt Wien, Ewald Lochner, Chefarzt der Psychosozialen Dienste, Georg Psota und KAV-Direktor Michael Binder präsentieren die zukünftigen Versorgungsstrukturen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen in Wien. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 15.05.2018

"Neuer Koordinator Ewald Lochner künftig auch für psychosoziale und psychiatrische Versorgung in Wien verantwortlich

Das Themenfeld psychische Gesundheit gewinnt in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Rathauskorrespondenz vom 11.05.2018

"In der Therapie von psychischen Störungen ergänzen sich Hypnose und Achtsamkeit in optimaler Weise. Das Wissen um die Grundlagen der Achtsamkeit und ihre Wurzeln in der buddhistischen Psychologie bereichert das therapeutische Vorgehen um Modelle zur Linderung von Leiden und das damit verbundene Erfahrungswissen [...]"

Michael Harrer
Hypnose und Achtsamkeit
Zwei Schwestern auf dem Tandem
ISBN 978-3-8497-0240-3
Carl-Auer Verlag GmbH; Auflage: 1 (1. Mai 2018)

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Carl-Auer-Newsletter Mai 2018

"Wie alle bewährten psychotherapeutischen Methoden entwickelt sich auch die Hypnotherapie ständig weiter. Ihre Bekanntheit nimmt ebenso zu wie die Einsatzbereiche. Eine Fülle von wissenschaftlichen Studien belegt ihre hohe Wirksamkeit in verschiedenen Feldern der Psychotherapie und der Medizin. Fachgesellschaften und regelmäßige Tagungen sorgen für einen hochkarätigen Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Carl-Auer-Newsletter Mai 2018

Zitat: kurier.at 01.05.2018

"[...] Offizielle Empfehlungen des Gesundheitsministeriums legen seit Dezember 2017 fest, wie Minderjährige mit der medizinischen Diagnose „Störung der Geschlechtsidentität“ (Geschlechtsdysphorie), behandelt werden können [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Zitat: kurier.at 01.05.2018

Wien (OTS) - Am Mittwoch, dem 25. April 2018, zeigt ORF III Kultur und Information im Rahmen von „Politik Spezial“ eine weitere Ausgabe des Ö1-„Klartext“ (20.15 Uhr) live-zeitversetzt aus dem ORF RadioKulturhaus. Unter der Leitung von Klaus Webhofer diskutieren FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache und SPÖ-Chef Christian Kern über die bisherige Performance der neuen Regierung.

Anschließend zeigt „Land der Berge“ die Dokumentation „Frühling in den Hohen Tauern“ (21.20 Uhr). Der Nationalpark Hohe Tauern ist ein geschütztes Naturparadies und gleichzeitig traditionsreicher bergbäuerlicher Lebensraum inmitten der österreichischen Alpen. Hans Jöchlers Film gibt faszinierende Einblicke in die einmalige Tier- und Pflanzenwelt dieser Gebirgsregion und zeigt, welche alten Traditionen von der einheimischen Bevölkerung noch immer hochgehalten werden.

Das Thema menschliche Psyche steht im Mittelpunkt der beiden nachfolgenden Sendungen. Den Auftakt macht die „treffpunkt medizin“-Doku „Können wir uns gesund denken?“ (22.10 Uhr) von Max Klamm. Realistische Optimisten verfügen über ein hohes Maß an psychischer Widerstandsfähigkeit und sind überzeugt, ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen zu können. Dadurch gelingt es ihnen besser, negative Emotionen und Schicksalsschläge zu verkraften. Die Produktion geht der Frage nach, wie sich eine solche Haltung auf die Gesundheit auswirkt.
Danach folgt der Gesundheitstalk „MERYNS sprechzimmer“ unter dem Titel „Ausweg oder Sackgasse – wem nützt Psychotherapie?“ (23.00 Uhr). Bei körperlichen Beschwerden ist der Arztbesuch selbstverständlich, doch leidet die Seele, stellt der Schritt zur professionellen Hilfe noch oft ein Tabu dar. Dabei schätzt die World Health Organization, dass Depression bis zum Jahr 2030 zur „Volkskrankheit Nummer eins“ werden könnte. Siegfried Meryn diskutiert mit seinen Gästen Angelika Grubner (Psychotherapeutin und Autorin), Raphael Bonelli (Neurologe und Autor) sowie Christa Rados (Präsidentin der Österreichischen ...
Quelle: OTS0121, 24. April 2018, 11:54

Zitat: osttirol-heute.at Mo, 09.04.2018

"[...] Depressionen, Ängste, Stress, psychosomatische Beschwerden oder Burnout: Viel zu oft vergehen Jahre, bis Menschen mit psychischem Leidensdruck Hilfeleistungen in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund wurden von der Landessanitätsdirektion Tirol die gesundheitspsychologischen Beratungsstellen initiiert, die seit März 2018 flächendeckend in allen Tiroler Bezirken zur Verfügung stehen. Die Leistungen in den Einrichtungen können Betroffene kostenlos nützen [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: osttirol-heute.at Mo, 09.04.2018

Zitat: www.3sat.de 5.4.2018

"Oft nimmt psychische Gewalt ihren Anfang in der Familie, im Beziehungsgeflecht zwischen Eltern und Kindern. "Emotionaler Missbrauch ist möglicherweise die am weitesten verbreitete und zugleich vielleicht die zerstörerischste Form der Misshandlung", heißt es im jüngst erschienen Buch "Bindung und emotionale Gewalt" des Kinderpsychiaters Karl Heinz Brisch [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.3sat.de 5.4.2018

"[...] (LK) Zirka 87.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Autismus-Spektrum-Störung leben laut Dachverband in Österreich. Das Land startete zuletzt drei Projekte für Betroffene in Salzburg. Das Ziel: Mehr zielgerichtete Behandlungen, einfachere Strukturen und dauerhafte, multiprofessionelle Betreuung. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter des Landes Salzburg 30. März 2018

 Ältere Beiträge


Sie sind hier: NewsNews

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at